Bienenzuchtverein Nittenau,

 
 
http://www.bienenzuchtverein-nittenau.de

 

Imker vollziehen Generationswechsel

Nach 34 Jahren als Vorsitzender übergab Josef Wankerl den Bienenzuchtverein Nittenau an seine Nachfolgerin Katrin Humbs

In der Jahreshauptversammlung des Bienenzuchtvereins ging eine Ära zu Ende. Bereits bei der letzten Wahl der Vorstandschaft hatte Josef Wankerl angekündigt, nicht mehr für das Amt als erster Vorsitzender zu kandidieren. Da sich jedoch kein Nachfolger fand, erklärte er sich noch ein letztes Mal bereit, die Führung des Vereins zu übernehmen.
Nun übergab Wankerl diese nach 34 Jahren an ein junges Team, das den Bienenzuchtverein nun gemeinsam weiterführen will. Wankerl, der selbst bereits seit rund 70 Jahren Bienen hält, steht der neuen Vorstandschaft jedoch weiterhin als Beisitzer mit Rat und Tat zur Seite. "Wir sind froh, dass wir jemanden wie ihn an unserer Seite haben, der uns hilft und von dem wir lernen können", so Katrin Humbs, die von der Mitgliederversammlung zur neuen Vorsitzenden gewählt wurde. Unterstützt wird sie dabei von Michael Evert, der ab sofort das Amt als zweiter Vorsitzender übernimmt, ebenso wie von der neuen Schriftführerin Anna Zwicknagl. Doch nicht nur Jungimker finden sich in der Vorstandschaft. So wurde Erich Gerlach, der bereits seit vielen Jahren Kassenwart des Vereins ist, auch dieses Mal erneut in seinem Amt bestätigt.
Generell kündigte die neue Vorstandschaft bereits erste Veränderungen an. "Demnächst wird es eine Homepage geben, auf der aktuelle Informationen über Termine und Aktivitäten des Bienenzuchtvereins zu finden sind", so Katrin Humbs. Diese solle im Laufe der nächsten Wochen online gehen. Darüber hinaus seien neben den Arbeiten am Lehrbienenstand auch verschiedene Veranstaltungen für Mitglieder und Interessierte geplant, wie etwa ein Tag der offenen Tür am Lehrbienenstand.
Außerdem wird dieses Jahr erneut eine Ausbildung für Jungimker angeboten, bei der an mehreren Wochenenden im Jahr Interessierte intensiv den Umgang mit Bienen sowie deren Haltung und Pflege erlernen können. Auch zahlreiche Vorträge sind geplant. Bienenfachwart der Bayerischen Imkervereinigung Fürth, Werner Biedermann, wie auch der Vorsitzende der Bayerischen Imkervereinigung, Edmund Hochmuth, wünschten der neugewählten Vorstandschaft viel Glück für die kommenden Aufgaben und sicherten ihre volle Unterstützung vonseiten des Verbandes zu.
In der Versammlung ließ Wankerl jedoch noch einmal in seinem Jahresrückblick das Bienenjahr Revue passieren, indem er auf Besonderheiten in Bezug auf Witterung, Bienenverhalten und Arbeiten im Laufe des Jahres an den Bienenvölkern einging.
Im Anschluss an die Versammlung informierte Edmund Hochmuth über Aktuelles aus dem Verband, wobei er besonders auf die erneut auftretende amerikanische Faulbrut einging sowie auf andere Gefährdungen der Honigbiene. Dabei bot er auch zahlreiche Alternativen, wie man diesen als Imker begegnen könne. (tkh)
Weitere Infos über die Imkerei gibt es auch auf www.bayerische-imker.de Die neue Vorstandschaft

 

zurück zurück